Karl Schwarzschild (1873-1916)

 

  

http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de Für die Online Ausgabe gelten die folgenden Nutzungsbestimmungen: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de
Karl Schwarzschild (1873–1916) gilt weltweit als einer der begabtesten und bedeutendsten Astronomen aller Zeiten und als Mitbegründer der Astrophysik. Geboren in Frankfurt am Main, wirkte er von 1901 bis 1909 als Professor für Astronomie und Direktor der Sternwarte in Göttingen und von 1909 bis 1916 als Direktor des Astrophysikalischen Observato- riums in Potsdam. Im Laufe seines allzu kurzen Lebens veröffentlichte Schwarzschild etwa 150 wissenschaftliche Arbeiten, viele davon von fundamentaler Bedeu- tung für die Entwicklung der Astronomie und Astrophysik. Aus Anlass seines 100. Todestages fand am 19. Mai 2016 in einer sei- ner früheren Wirkungsstätten, der heutigen Historischen Sternwarte in Göttingen, ein Gedenk-Kolloquium statt. Die schriftlichen Fassungen der dabei gehaltenen Vorträge sind, ergänzt um einen am 8. September 2016 anlässlich der Eröffnung der Schwarzschild-Ausstellung in der Fakultät für Physik gehaltenen Vortrag, im vorliegenden Band abgedruckt.

Das Dokument erscheint in: