Show simple item record

Methoden empirischer Fremdsprachenforschung im Prozess

dc.contributor.editorCerri, Chiarade
dc.contributor.editorJentges, Sabinede
dc.contributor.editorStork, Antjede
dc.date.accessioned2012-04-23T15:26:52Z
dc.date.available2014-04-23T15:26:52Z
dc.date.issued2012de
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.17875/gup2012-309
dc.format.extent164
dc.format.mediumPrint
dc.language.isogerde
dc.relation.ispartofseriesMaterialien Deutsch als Fremdsprachede
dc.relation.isreferencedby"Bibliographie Moderner Fremdsprachenunterricht" Heft 2 (2013) (Do-1192-88)
dc.relation.isreferencedby"Informationen Deutsch als Fremdsprache" (Info DaF) Heft 2/3 (April/Juni 2014), S. 190-195
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/dede
dc.subject.ddc430
dc.titleMethoden empirischer Fremdsprachenforschung im Prozessde
dc.title.alternativeEin Blick hinter die Kulissen aktueller Forschungsprojektede
dc.typeanthologyde
dc.price.print24,00
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:7-isbn-978-3-86395-089-7-3
dc.identifier.ppn786797207
dc.relation.ppn731803779de
dc.description.printSoftcover, 17x24
dc.subject.divisionsurveyedde
dc.relation.isbn-13978-3-86395-089-7de
dc.relation.issn1866-8283de
dc.identifier.articlenumber8101141de
dc.identifier.internisbn-978-3-86395-089-7
dc.bibliographicCitation.volume088
dc.subject.bisacLAN000000
dc.notes.oaiprintde
dc.subject.vlb563
dc.subject.bicC
dc.description.abstractgerQualifizierungsarbeiten ähneln insofern Theaterstücken, als dass sie sich wie diese mit Ausschnitten der Wirklichkeit beschäftigen und zumeist Kulissen aufbauen, in denen Wirklichkeit nachgebildet wird, ohne die tatsächlichen Forschungsprozesse nachzuzeichnen. Dies geschieht nicht im Sinne eines Forschungsbetrugs, sondern im Sinne einer nachträglichen Begradigung eines eigentlich kurvenreichen Forschungswegs. Der vorliegende Band gibt Einblicke hinter die Kulissen laufender und abgeschlossener Qualifizierungsarbeiten, die im Marburger Kolloquium Fremdsprachenforschung vorgestellt und diskutiert wurden. Dargestellt werden Forschungsprozesse, Impulse, Scheidewege, Umwege sowie „Irrungen, Wirrungen“ mit dem Ziel, dass interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler (zumindest in Ausschnitten) die Entwicklung von Forschungsdesigns und die Entstehung von Forschungsarbeiten nachvollziehen können.de
dc.notes.vlb-printlieferbarde
dc.intern.doi10.17875/gup2012-309
dc.identifier.purlhttp://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl?isbn-978-3-86395-089-7


Files in this item

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record