Die vorliegende Arbeit ist eine vergleichende Analyse der Herrschafts- und Baupolitik der Kaiser Traian und Hadrian. Da beide Herrscher einerseits für unterschiedliche politische und strategische Konzepte (z. B. Expansions- gegen Grenzsicherungspolitik) einstanden, andererseits jedoch durch die Elemente des „humanitären Kaisertums“ und als Repräsentanten der Epoche der sogenannten Adoptivkaiser miteinander verbunden waren, wird hier kritisch untersucht, in welchen Bereichen der Regentschaften von Traian und Hadrian politische Kontinuität und in welchen Unterschiede zu konstatieren sind. Im Zentrum der Analyse steht vor allem die Baupolitik und damit einhergehend die kritische Untersuchung maßgeblicher Repräsentations- und Prestigebauten der beiden Kaiser in Rom. Der Leitfragestellung nach Intention und Selbstdarstellung durch monumentale Bauten wird exemplarisch nachgegangen anhand der bedeutsamsten stadtrömischen Projekte beider Kaiser: Forum Traiani mit Traianssäule, Mercati Traiani, Hadriansmausoleum, Tempel der Venus und der Roma, Pantheon sowie anderer Nutz- und Prestigebauten.

Publikationstyp: Hochschulschrift

Sparte: Universitätsdrucke

Sprache: deutsch

ISBN: 978-3-86395-351-5 (Print)

URN: urn:nbn:de:gbv:7-isbn-978-3-86395-351-5-3

Enthalten in