Ab Juni 2008 arbeiteten zunächst Wissenschaftler/innen der Universitäten Göttingen und Hamburg, seit 2011 der Universitäten Göttingen und Tübingen, aus den Bereichen Kulturanthropologie/ Europäische Ethnologie, Volkswirtschaft, Ethnologie, Wirtschafts- und Völkerrecht zu Cultural Property (kulturelles Eigentum). Mittlerweile befindet sich das Projekt in der zweiten Phase. Mit einem interdisziplinären Ansatz untersucht die aus Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Forschergruppe die Konstituierung von Cultural Property, seinen Akteuren, Diskursen, Kontexten und Regeln. Die Bände dieser Reihe dokumentieren die Ergebnisse aus der laufenden Forschung.

Flyer

ISSN (Print): 2190-8672

ISSN (Online): 2512-6342

Zuletzt erschienen