Show simple item record

Sanktionierung und Rückfälligkeit von Heranwachsenden

dc.contributor.authorPalmowski, Nina
dc.date.accessioned2019-11-01T12:04:56Z
dc.date.available2019-11-01T12:04:56Z
dc.date.issued2019de
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.17875/gup2019-1175
dc.format.extentXLIV, 615de
dc.format.mediumPrintde
dc.language.isogerde
dc.relation.ispartofseriesGöttinger Studien zu den Kriminalwissenschaftende
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de
dc.subject.ddc340
dc.subject.otherOAPENde
dc.titleSanktionierung und Rückfälligkeit von Heranwachsendende
dc.typemonographde
dc.price.print68,00
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:7-isbn-978-3-86395-396-6-3
dc.description.printSoftcover, 17x24de
dc.subject.divisionpeerReviewedde
dc.relation.isbn-13978-3-86395-396-6
dc.identifier.articlenumber8101957de
dc.identifier.internisbn-978-3-86395-396-6de
dc.bibliographicCitation.volume35de
dc.type.subtypethesisde
dc.subject.bisacLAW000000
dc.subject.vlb770
dc.subject.bicL
dc.description.abstractgerDie Untersuchung nimmt eine Bestandsaufnahme der strafrechtlichen Behandlung von Heranwachsenden vor und analysiert die Rückfälligkeit dieser Altersgruppe nach jugend- und nach erwachsenenstrafrechtlichen Reaktionen. Dabei werden zentrale Fragestellungen empirisch überprüft, die im Rahmen der Reformdiskussion um die Heranwachsendenregelung des § 105 I JGG eine Rolle spielen: Inwiefern fällt die strafrechtliche Behandlung von Heranwachsenden regional unterschiedlich aus? Ist das Jugendstrafrecht für Heranwachsende „milder“ als das Erwachsenenstrafrecht? Gibt es Hinweise auf eine bessere Wirksamkeit jugend- oder erwachsenenstrafrechtlicher Reaktionen bei Heranwachsenden? Ausgewertet werden Daten des Bundeszentral- und des Erziehungsregisters, die nicht nur alle im Bezugsjahr gegenüber Heranwachsenden ergangenen Verurteilungen abbilden, sondern auch den bedeutsamen Bereich der jugendstrafrechtlichen Diversion (§§ 45 I, II, III und 47 JGG) abdecken. Abgerundet wird die Analyse durch eine ergänzende Untersuchung von nicht im Bundeszentral- und Erziehungsregister enthaltenen Entscheidungsarten (insbesondere Einstellungen nach der StPO) anhand von anderen Datenquellen.de
dc.description.abstractengTwo different sanctioning systems are applicable to young adult offenders in Germany: juvenile criminal law and adult criminal law. The present study provides an overview of the various sanctions applied to these adolescents aged between 18 and 20 and of their reconvictions during an observation period. Based on data from the German Federal Central Criminal Register (Bundeszentral- und Erziehungsregister), the study covers all convictions and juvenile diversional measures in a specific reference year. This data set allows a detailed examination of the applied sanctions and measures, the proportion of juvenile and adult criminal law, and the reconviction rate differentiated by gender, age, offence and other variables. The empirical analysis also addresses regional differences in sanctioning and examines, if juvenile criminal law is “milder” and/or more effective than adult criminal law – questions that play an essential role in the debate on suitable sanctions for young adults.de
dc.subject.engjuvenile lawde
dc.subject.engreoffendingde
dc.subject.engeducative measures registerde
dc.notes.vlb-printlieferbar
dc.intern.doi10.17875/gup2019-1175de
dc.identifier.purlhttp://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl?univerlag-isbn-978-3-86395-396-6


Files in this item

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record