Die in diesem Band versammelten Aufsätze Klaus Düwels zur Germanistik sind über einen Zeitraum von rund 40 Jahren an teils entlegeneren Orten erschienen. Sie lassen erkennen, dass Düwel – neben der Runologie und der Nordistik – auch die Germanistik in ihrer ganzen Breite zu seinem Gegenstand gemacht hat. Philologische Genauigkeit, komparatistische Lektüren und die Frage nach der Funktion der Texte prägen die Analysen der mittelhochdeutschen Texte von den ‚Merseburger Zaubersprüchen‘ über ‚Reynke de Vos‘ bis hin zu Luther. Daneben sind in den Band auch Beiträge zur Rezeptionsgeschichte des Mittelalters aufgenommen worden, die Zitat, Diskussion oder Umdeutung mittelalterlicher Artefakte, Motive, Texte oder Heldenfiguren in der Neuzeit aufzeigen.

Herausgegeben von Heike Sahm

Publikationstyp: Sammelband

Sparte: Universitätsverlag

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-86395-497-0 (Print)

URN: urn:nbn:de:gbv:7-isbn-978-3-86395-497-0-2

Enthalten in