Show simple item record

Stele und Legende

dc.contributor.authorHaul, Michael
dc.date.accessioned2009-05-04T11:41:58Z
dc.date.available2009-05-04T11:41:58Z
dc.date.issued2009
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.17875/gup2009-508
dc.descriptionHardcover, 494 S.: 44,00 €
dc.format.extent494
dc.format.mediumPrint
dc.language.isoger
dc.relation.ispartofseriesGöttinger Beiträge zum Alten Orient
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/de/deed.de
dc.subject.ddc930
dc.subject.otherOAPEN
dc.titleStele und Legende
dc.title.alternativeUntersuchungen zu den keilschriftlichen Erzählwerken über die Könige von Akkade
dc.typemonograph
dc.price.print44,00
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:7-isbn-978-3-941875-11-1-2
dc.identifier.ppn678358095
dc.description.printHardcover, 17x24
dc.subject.divisionpeerReviewed
dc.notes.printaccessoutofstock
dc.relation.isbn-13978-3-941875-11-1
dc.relation.issn1866-2595
dc.identifier.articlenumber8100771
dc.identifier.internisbn-978-3-941875-11-1
dc.bibliographicCitation.volume004
dc.subject.bisacHIS002000
dc.notes.oaiprint
dc.subject.vlb553
dc.subject.bicHBL
dc.subject.bicCFL
dc.subject.bicHBJF1
dc.subject.bicHDDC
dc.subject.bicHBLA
dc.subject.bicACG
dc.description.abstractgerÜberlieferte Originalstelen mit Inschriften der großen Könige Sargon und Narām-Sîn von Akkade, die im 23. Jahrhundert v. Chr. als erste ein Weltreich eroberten, sowie mündlich tradierte Sagen haben diesen beiden Königen einen herausragenden Stellenwert in der historischen Erinnerung der Babylonier und Assyrer verschafft. Dies führte zu einer Reihe erzählender Werke, die zum Teil wie echte Heldenlieder gestaltet sind, zum Teil sich aber auch als authentische Königsinschriften gebärden. Das Verständnis dieser heterogenen Textgruppe in verschiedenen Fragerichtungen zu erhellen, ist das Ziel vorliegender Studie. Zu den Fragestellungen gehören die Bestimmung der Gattungen, denen die Texte angehören, und ihre Scheidung von den authentischen Königsinschriften, die durch das Merkmal der Fiktionalität gekennzeichnet ist. Des Weiteren soll die zum Teil hohe literarische Qualität dieser Werke herausgearbeitet werden. Schließlich wird untersucht, inwiefern sich an diesen Werken die Mechanismen und Bedingungen ihrer Überlieferung ablesen lassen, ob sie Spuren eines mündlichen Sargon- und Narām-Sîn-Sagenschatzes aufweisen und welche literarischen Funktionen sie erfüllten. Die Reihe “Göttinger Beiträge zun Alten Orient” setzt die erfolgreichen “Göttinger Arbeitshefte zur Altorientalischen Literatur” fort. Die Reihe wird vom Seminar für Altorientalistik der Georg-August-Universität Göttingen herausgegeben und behandelt die Erschließung und Deutung der reichhaltigen Schriftdenkmäler in akkadischer oder sumerischer Sprache aus der Zeit von ca. 3100 - 500 v. Chr.
dc.subject.engAncient History
dc.subject.engHistory of the Middle East
dc.subject.engHistory of Literature
dc.subject.engClassical Studies
dc.subject.engRoyal Stela
dc.identifier.oapen402017
dc.notes.vlb-printnicht lieferbar
dc.intern.doi10.17875/gup2009-508
dc.identifier.purlhttp://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl?isbn-978-3-941875-11-1


Files in this item

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record